Videoanalysebox

IMG_20140501_124117Gute Dinge kopiere ich gerne und wie so vieles habe ich hier auch ein wenig abgekupfert. Im März war ich auf Teneriffa im Urlaub und habe dort ein spanisches Beachvolleyballduo am Strand von Los Christianos beim Training beobachtet. Mal fern davon ab, dass die 30 Minuten lang ein ziemlich stupide Übung bei 25 Grad gemacht haben, sind diese auch immer wieder  zu einem kleinen Kasten gelaufen und haben dort geguckt. Mich hat das auf die Idee eine einfache kostenlose Idee umzusetzen und einfach mal zu probieren. (C) Rouven SchönwandtAm Ende bin ich bei einer ganz einfachen Version gelandet, die beim heutigen Trainingstag in Kellinghusen mit dem Vfl Kellinghusen, dem TSV Schülp und dem MTV Hammah sehr gut angenommen wurde.

Was wird benötigt?

  • Windows Notebook (geht mit Apple bestimmt auch, habe ich aber nicht!)
  • Android App „IP Webcam“ „kostenlose Version
  • kostenloser VLC Player

Die Idee war ganz einfach den Videostream zeitverzögert auf einen Schirm zu bringen, so dass sich die Spieler selber beobachten und nach entsprechendem Studium der Technikleitbilder bzw. ich arbeite mit den Videos von unseren österreichischen Faustballer selber korrigieren können. heute habe ich eine Verzögerung von 60 Sekunden eingestellt. Die Übertragung der Videos erfolgt via Wlan. Sind das Telefon und das Notebook nicht in der gleichen Netzwerkumgebung oder ist schlichtweg keines vorhanden, einfach mit dem Smartphone „Tethering“ ein eigenes Netz erstellen (Hinweis: Hierbei die „mobilen Daten“ deaktivieren, sonst zieht das Notebook evtl. Updates!) Screenshot_2014-05-01-21-19-19Auf dem Smartphone ( Ich benutze ein Samsung S3) habe ich die App“IP Webcam“ installiert, auf dem Screenshot_2014-05-01-21-19-36Note den kostenlosen VLC Player. Das Smartphone habe ich an das Notebook zwecks Akkuladung angeschlossen und von außen an einen Karton geklebt in dem ich gerade Bälle geliefert bekommen habe. Das Notebook kam dann innen rein, damit auch bei Sonne alles zu erkennen ist. Auf dem Smartphone ist dann nur noch die App zu starten und unten „Server starten wählen. Dort wird dann auch die Adrvlcesse angezeigt unter der die „Webcam“ erreicht werden kann bzw. auch Anleitungen für weitere Software zu finden ist.

Den VLC Player einfach starten und unter Medien „Netzwerkstream öffnen“ wählen und die IP Adresse und die erweiterung „/video“ einfügen. Unter „Mehr Optionen“ könnt Ihr die von Euch gewünschte Verzögerung einstellen. Wir haben heute mit 60 Sekunden, also mit „60000 ms“ gearbeitet.

 

Und nun viel Spaß beim Nachbauen. Zur Nutzung schreibe ich im nächsten Post etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.